Tree Aid setzen sich für die arme Bevölkerung in Trockengebieten Afrikas, sowie für den Umweltschutz in diesen Gegenden ein. Die Gemeinden, die von Tree Aid unterstützt werden, wohnen teilweise in den trockensten Gebieten der Erde. Die Temperaturen betragen oft über 40˚ C und oft gibt es für bis zu 9 Monate pro Jahr keinen Regenfall. Die Bewohner dieser Gegenden müssen also versuchen, ihre Familien zu ernähren, indem sie Getreide in harter, staubtrockener Erde anpflanzen. Wenn die flutartigen Regenfälle kommen, besteht immer die Gefahr, dass die komplette Ernte vernichtet wird, was für die Dorfbewohner bedeutet, dass sie hungern müssen und oft für bis zu sechs Monate nicht genug zu essen haben.




Mit der Unterstützung von Fushi Wellbeing hilft Tree Aid, Frauen zu schulen und ermöglicht es diesen, kleine Unternehmen aufzubauen – alles mithilfe von Bäumen: die Frauen lernen, die Nüsse des Shea Baumes auf nachhaltige Weise zu ernten und zu Shea Butter weiterzuverarbeiten - so bekommen sie ein geregeltes Einkommen. Viele der Frauen, die Tree Aid unterstützt, können so zum ersten Male selbstständig Geld verdienen.











Die Einnahmen des ‚Tree Enterprise’ Projektes machen es möglich, dass Kinder zur Schule zu gehen können, dass die Gemeinden Nahrungsvorräte anlegen können und mit Medikamenten versorgt werden können. Da die Bäume eine Erwerbsgrundlage bilden, hat sich die Bevölkerung dem Schutz der Bäume verschrieben – somit wird auch die Flora und Faune umliegender Gebiete aufgeforstet. Die jüngeren Generationen bleiben jetzt auch wieder in ihren Dörfern wohnen, da sie mithilfe der Unterstützung eine Zukunft für ihr Land und ihre Familien haben.


  • Reo, Burkina Faso, Mai 2012: ein Junge isst eine Mango auf einer Mango Plantage, die von Tree Aid gegründet wurde.

  • Reo, Burkina Faso, May 2012: A mango orchard funded by Tree Aid.

  • Debre Birhan, Amhara, Äthiopien: October überprüft die jungen Äpfel ihrer von Hand aufgezogenen Apfelbäume, die von der EWNHS gestiftet wurden.

  • Reo, Burkina Faso, Mai 2012: Mit Moringa gegen Unterernährung bei Kindern vorgehen - Roseline Kansole, 32, pflückt und trocknet Moringa Blätter

  • Debre Birhan, Amhara, Äthiopien, bei der Bewässerung von Sprösslingen

  • Junge Baobab Setzlinge werden auf einem Feld angepflanzt, wo sie später Schatten spenden und gleichzeitig nahrhafte Blätter liefern.



Für weitere Informationen über Tree Aid und um eine Spende abzugeben, besuchen Sie bitte die Tree Aid Webseite: www.treeaid.org.uk